Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

KOMPI auf der Automatica 2018 - Ein virtueller Roboter als Blickfang

Die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) stand auch auf der diesjährigen internationalen Leitmesse für Smart Automation und Robotics, automatica, in München im Fokus der Aufmerksamkeit.

Das Messeexponat zum Forschungsprojekt KOMPI demonstrierte den MRK-Planungsprozess von der Auswahl eines geeigneten Arbeitsplatzes bis hin zum digitalen Cardboard-Aufbau inklusive eines virtuellen Roboters.



Auf der automatica 2018 (19.-22.06.) zeigte das IPS, gemeinsam mit den Projektpartnern LPS, DUNGS, cognitas und imk, die aktuellen Ergebnisse des Forschungsprojekts KOMPI als Teil des Messestandes der Wissenschaftlichen Gesellschaft Montage, Handhabung und Industrierobotik (MHI e.V). Das Exponat bot dabei die Chance den neuen MRK-Planungsprozess anhand eines manuellen Arbeitsplatzes des Projektpartners DUNGS selbstständig zu durchlaufen.

Dabei konnte sich der Besucher mit Hilfe der KOMPI APP für Tabletcomputer vom Quick Check zur MRK-Potenzialanalyse, von der gemeinsamen Simulation von Mensch und Roboter sowie von der Visualisierung der simulierten Robotermontage als Augmented Reality (AR) überzeugen.
Der AR-Roboter diente als Blickfang, der zahlreiche Interessierte aus Industrie und Forschung an den Stand lockte. In den aufschlussreichen Gesprächen mit den interessierten Besuchern bestätigte sich, dass die gemeinsame Nutzung der Fähigkeiten von Mensch und Roboter für Unternehmen sehr erfolgversprechend sind.

Gleichzeitig zeigte sich, dass es unter anderem an Verfahren zur Auswahl geeigneter Anwendungen sowie an definierten Vorgehensmodellen in der Planung mangelt.
Dadurch sieht sich das Projekt KOMPI in seiner Idee der integrierten Planung bestätigt und wird die Entwicklung und Verbreitung seiner Planungstools weiter vorantreiben.