Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Willkommen beim Institut für Produktionssysteme (IPS)

Startbild

Das Institut für Produktionssysteme (IPS) wurde als wissenschaftliche Einrichtung der Fakultät Maschinenbau an der Technischen Universität Dortmund gegründet. Das Institut steht unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jochen Deuse. Am Institut für Produktionssysteme arbeiten rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Disziplinen Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Logistik, Informatik, Elektrotechnik und Physik.

Im Fokus der Arbeit des Instituts stehen die Erforschung und Gestaltung technischer sowie soziotechnischer Arbeitssysteme. Hieraus leiten sich die folgenden Forschungsbereiche ab:

 

 

Neben Lehre und Forschung in den zuvor angeführten Bereichen bietet das Institut im Rahmen der industriellen Auftragsforschung ein breites Beratungs- und Dienstleistungsspektrum an.

Erfahren Sie in unserem Image-Film mehr über das IPS.

 

 

Ankündigungen und Veranstaltungen

IPS engagiert sich bei do-camp-ing: „Pumpen bauen leicht gemacht“

BildDoCamping

12.08.2016 – Das Institut für Produktionssysteme hat in diesem Jahr erneut ein Projekt im Rahmen von do camp ing angeboten. Eine Woche lang gestalteten acht Schüler aus Deutschland und Frankreich im Trainings Centre des Instituts ein Montagesystem für eine WILO-Pumpe.

 

IPS und TU Dortmund Mitglied im Cleaning Excellence Center (CEC)

CEC

05.08.2016 – Die TU Dortmund, vertreten durch das Institut für Produktionssysteme, ist seit August 2016 Mitglied im führenden Kompetenznetzwerk Deutschlands für die Industrielle Bauteil- und Oberflächenreinigung – dem Cleaning Excellence Center (CEC).

 

Einladung zur Abschlussveranstaltung Cyber System Connector (CSC)

VDMA

21.07.2016 – Maschinen und Anlagen - bereit für Industrie 4.0

Das 2013 gestartete BMBF-Forschungsprojekt „Cyber System Connector (CSC)“ hat eine dynamische und intelligente Form technischer Dokumentation von Maschinen und Anlagen basierend auf cyber-physischen Systemen realisiert. Am 23. September schließt das Projektkonsortium die Bearbeitung erfolgreich ab und läd zu diesem Anlass zum VDMA nach Frankfurt ein. Neben CSC werden weitere Industrie 4.0 Projekte ihre Entwicklungen präsentieren. Vorträge und Exponate veranschaulichen dabei die Potenziale der industriellen Nutzung der Projektergebnisse. Ergänzt werden die Vorstellungen der Projekte durch Vorträge von Persönlichkeiten aus Industrie und Forschung.

 

Forschungsprojekt „Arbeitsassistenzsystem für die Individualisierung von Arbeitsgestaltung und Methodentraining (AIM)“ startet im Juni 2016

AIM_Projektidee_klein

09.06.2016 – Forschungsprojekt „Arbeitsassistenzsystem für die Individualisierung von Arbeitsgestaltung und Methodentraining (AIM)“ startet im Juni 2016

 

Workshop „Bauteilreinigungskonzepte effizient gestalten und bewerten“ am 15. Juni 2016 in Dortmund

Reinigungskonzepte_klein

29.04.2016 – Das Institut für Produktionssysteme der Technischen Universität Dortmund und der Industrieverband für Blechumformung laden Sie herzlich zu einem Workshop mit den Schwerpunktthemen Technische Sauberkeit, Bauteilreinigung und Variabilitätsmanagement in die Räumlichkeiten des Instituts nach Dortmund ein

 

Institut für Produktionssysteme als Referent zum Thema „Technische Sauberkeit“ auf dem Tag der Logistik in Schwerte

sprintBox-Schwerte_8736_klein

21.04.2016 – Beim „Tag der Logistik“ in Schwerte war es möglich, hinter die Kulissen der Behälterlogistik zu schauen. Da die Logistik und die dabei eingesetzten Ressourcen ein wesentliches Element bei der Erhaltung der Technischen Sauberkeit darstellen, gab Dipl.-Wirt.-Ing. Ronny Zwinkau dem Fachpublikum einen Überblick über die Grundlagen der Technischen Sauberkeit und stellte das Forschungsprojekt „Wertstromübergreifende Auslegung von Bauteilreinigungskonzepten (CLean)“ vor.

 

Forschungsprojekt „Wertstromübergreifende Auslegung von Bauteilreinigungskonzepten (CLean)“ startet im April 2016

CLean_klein

12.04.2016 – Das Forschungsprojekt „Wertstromübergreifende Auslegung von Bauteilreinigungskonzepten (CLean)“ startet im April 2016 mit dem Ziel der Konzeption einer ganzheitlichen Systematik zur Analyse sauberkeitskritischer Wertströme sowie zur Gestaltung und Bewertung der Integration und Organisation von Bauteilreinigungsanlagen.

 

Nebeninhalt

Lernen Sie das Institut für Produktionssysteme (IPS) näher kennen:

Erfahren Sie in unserem Image-Film mehr über uns, unsere Ziele und unsere Arbeiten.

screenshot image film_komprimiert